Von Links:

Sina Bertsch, Jasmin Schaaf, Johanna Röckel, Merle Aupperle, Nele Uxa, Yvonne Breitkreutz, Rebecca Kirn, Svenja Drehmann, Francesco Leanza, Jasmin Killinger, Pia Stängle, Stefanie Kötzle, Olivia Minier, Kristina Moser, Angela Brendel und Isabell Killinger

Es fehlen:

Jana Lukaschewski, Alexandra Keller und Antonia Jülich

Frauen 1 Bezirksliga

Frauen 1 fiebern nach einer nahezu endlosen Pause dem Saisonstart entgegen

In der Saison 2019 / 2020 konnten sich unsere Frauen 1 durch den Corona-bedingten Saisonabbruch mit einem 9. Tabellenplatz den Verbleib in der Bezirksliga „sichern“. Unter neuer Leitung und nach einer hervorragenden Vorbereitung wollte man in der Saison 2020 / 2021 eine Kehrtwende erreichen. Die Erfahrungen der letzten Spielrunden, „immer unten drin zu hängen“, wollte man so nicht nochmal machen. Allerdings kam es wieder ganz anders als erwartet – nach lediglich einem Spiel, in dem man aufgrund einer nicht zufrieden stellenden Chancenauswertung leider nichts Zählbares einfahren konnte, wurde die Saison erneut abgebrochen. 

Nach einer langen Durststrecke, in der allen Beteiligten das gemeinsame Training in der Halle spürbar fehlte und man versuchte, durch regelmäßige Zoom-Meetings Fitness und Mannschaftsgefühl aufrecht zu erhalten, startete die Mannschaft im Juni in die lang herbeigesehnte Vorbereitung. Schwerpunkte der Vorbereitung war neben zahlreichen Sprint- und Kräftigungseinheiten vor allem die Offensive. Auf der Trainerbank kann in dieser Saison ein bekanntes Gesicht begrüßt werden. Francesco Leanza wird durch Heike Storz unterstützt, die neben dem Torhüter-Training auch das Amt der Co-Trainerin übernimmt. Das Trainer-Duo kann nahezu vollständig auf den bestehenden Kader der letzten Saison zurückgreifen. Lediglich Melina Haar, die vor der letzten Spielzeit von der HSV Stammheim / Zuffenhausen zu den Neckartälerinnen gestoßen war, legt aus privaten Gründen eine Handball-Pause ein. Unterstützung erhalten die Frauen 1 hingegen von Merle Aupperle, Alexandra Keller und Svenja Drehmann, die wie die bereits bekannten Gesichter aus der A-Jugend Olivia Minier und Antonia Jülich, nun ebenfalls Aktiven-Erfahrung bei den Frauen 1 sammeln werden. Johanna Röckel hingegen wechselt in der diesjährigen Saison fest vom Jugend- in den Aktiven-Bereich. 

Nach einer langen und intensiven Vorbereitung kann die ganze Mannschaft den nun anstehenden Saisonstart kaum erwarten! Das bereits für die letzte Spielzeit gesteckte Ziel, einen Platz im oberen Tabellendrittel zu erreichen, haben alle Beteiligten weiter fest im Blick. Das gesamte Team freut sich darauf, viele lautstarke Zuschauer in den Hallen begrüßen zu dürfen und zu zeigen, was in ihm steckt!