21. März 2022 (Kommentare: 0)

19.03.2022 wJC-BL: HSG Neckar FBH – HSG Marbach-Rielingshausen 39:21 (19:9)

Am vergangenen Wochenende trat unsere weibliche C-Jugend zum ersten Heimspiel der Bezirksliga an. Gegen die Nachbarn der HSG Marbach-Rielingshausen wollte man vor dem noch ausstehenden Spitzenspiel gegen die Mannschaft der BBM Bietigheim nochmal Selbstvertrauen tanken und erneut einen Sieg einfahren.

Zu Beginn der Partie war den HSG-Mädels die frühe Anspielzeit deutlich anzumerken. Etwas verhalten und unaufmerksam startete man in die Partie. Während man im Angriff recht ordentlich spielte, war man in der Abwehr zu nachlässig und so kamen die Gäste immer wieder zu guten Wurfchancen, die Antonia Bredow aber ein ums andere mal parierte. Nach und nach kamen die Gastgeberinnen aber besser ins Spiel. Vorne waren es immer wieder Lea Ehrlicher und Jara Geiger, die durch starke Eins-gegen-Eins-Situationen Treffer erzielen konnten. Bis zur 10. Spielminute konnte man mit 10:2 in Führung gehen. Mitte der ersten Halbzeit folgte aber eine Schwäche-Phase im Spiel der Hausherrinnen. Technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse häuften sich, so dass das Trainergespann zu einer Auszeit gezwungen war (19. Spielminute, 17:6). Doch auch die restlichen 6 Spielminuten waren von einigen Fehlern und Ballverlusten geprägt. Beim Spielstand von 19:9 verabschiedete man sich in die Halbzeitpause.

In der Kabine forderten die Trainer von Ihrer Mannschaft eine konzentriertere Abwehrleistung. Zu häufig lies man die Gegner frei zum Wurf kommen. Im Angriff mussten die technischen Fehler abgestellt, die Räume besser genutzt und mit mehr Spielübersicht agiert werden.

Nach der Halbzeit kamen die Gastgeberinnen zunächst besser in Fahrt. Bis zur 31. Spielminute hatte man sich eine 13-Tore-Führung erarbeitet. Doch auch dann häuften sich erneut die technischen Fehler. Zu sehr wollte man nun im Eins-gegen-Eins den Abschluss suchen, statt den Ball zügig weiterzuspielen. Dies lud die Gäste eins ums andere mal zu Tempo-Gegenstößen ein. Doch die HSG-Mädels konnten auch diese kurze Schwächephase überwinden und legten immer weiter nach. Sage und Schreibe 39 Treffer erzielte man in dieser Partie. Am Ende der Spielzeit leuchtete ein deutlicher 39:21-Sieg auf der Anzeigetafel.

Nun steht am kommenden Sonntag das große Saisonfinale an. Im letzten Spiel der Runde geht es erneut in der heimischen Sporthalle in der Au gegen den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Bietigheim.

Die Mannschaft freut sich auf ein spannendes Spiel und lautstarke Unterstützung!

Für die HSG spielten: Natalia Seidel (Tor), Antonia Bredow (Tor), Lea Ehrlicher (10), Malaika Schelle, Giulia Fähnle (4), Mina Tischler (1), Emilia Rill (2), Clara Betz (4), Soraya Kober, Maxima Kober, Elena Liebe, Dunia Risel (4), Stella Sabljo und Jara Geiger (14/1)

Auf der Bank: Sina Bertsch, Oliver Gnann-Geiger und Lena Herbst

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben