05. Oktober 2015 (Kommentare: 0)

4.10.15 M3: HSG Neckar 3 - HSG Strohgäu 3 25:21(10:12)

Das Heimdebüt ist gelungen!

Im zweiten Spiel feierten die neu formierten Männer 3 in der Kreisliga D den ersten Saisonerfolg. Es bedurfte aber einer Energieleistung in Hälfte 2, um die HSG Strohgäu in die Knie zu zwingen.

Das Spiel begann reichlich zerfahren und es war bis auf die Tribüne zu spüren, dass das HSG-Team noch nicht eingespielt ist. Das Angriffsspiel war recht statisch und viele Würfe landeten im Innenblock des Teams aus dem Strohgäu. Folgerichtig lag man in der Anfangsphase mit 2:5 zurück. Nach einer Umstellung in der Abwehr konnte das Spiel dann ausgeglichener gestaltet werden (6:6 und 7:7). Eine Zeitstrafe der HSG nutzte der Gegner dann effektiv aus und ging mit 7:10 und wenig später mit 8:12 in Führung. Kurz vor der Pause entschärfte Torwart A. Müller eine 100 %-Chance, während K. Zelic und N. Reuschenbach kurz hintereinander trafen. Statt 8:13 wurden beim Stand von 10:12 die Seiten gewechselt.

In Überzahl sollte unmittelbar nach der Pause der Anschluss gelingen, doch zunächst trafen die Strohgäuer zum 10:13. Dann machte sich die verbesserte Abwehrarbeit bezahlt, so dass man zum 13:13 ausgleichen und wenig später erstmals mit 15:14 in Führung gehen konnte. Eine weitere Zeitstrafe brachte das HSG-Team dann wieder aus dem Konzept- und einen 15:18 Rückstand ein. Durch das druckvollere und schnellere Spiel im Angriff konnte man erneut zum 18:18 und 19:19 ausgleichen. Noch knapp zehn Minuten waren zu spielen.

In den Schlussminuten war der deutliche Siegeswillen des Heim-Teams deutlich zu spüren. Im Angriff wartete man geduldig auf die Chancen und die Abwehr ließ kaum noch gefährliche Würfe des Strohgäuteams zu. So leuchtete am Ende ein hart erkämpfter, aber verdienter 25:21-Sieg an der Anzeigetafel.

Am kommenden Wochenende reisen die Männer 3 zum Auswärtsspiel nach Oberriexingen.


Es spielten:

A. Müller (TW), N. Reuschenbach (10/2), N. Fischer (8/2), O. Schmitt, K. Zelic (5), P. Licina (1), D. Meyer, D. Steinsträßer (1), T. Romeijn, F. Romeijn, J. Würth

Zurück

Einen Kommentar schreiben