29. November 2015 (Kommentare: 0)

28.11.2015 M1: HB Ludwigsburg II – HSG Neckar FBH 30:32 (14:19)

Neckartäler siegen beim Tabellenschlusslicht!

Schneller Kombinationshandball, eine felsenfeste Abwehr und eine nahezu perfekte Wurfquote – all das bot das Spiel der HSG am vergangenen Samstag nicht.
Eher muss man sagen dass der Favorit aus dem Neckartal schwach angefangen und stark nachgelassen hat, sich letztendlich aber, dank der soliden Halbzeitführung, am Ende noch zum Sieg zittern konnte.
Zum Spiel.
Nachdem zu den bisherigen Verletzen (M.Haas, S.Gerger und T.Schimke) noch zwei weitere etatmäßige Akteure der 1.Männermannschaft ausfielen (A.Böhringer , S.Kurz), reiste die HSG Neckar am vergangenen Samstag angeschlagen, aber dennoch immerhin zu zehnt nach Eglosheim um dort gegen die Landesligareserve der HB Ludwigsburg anzutreten.
Die Favoritenrolle war klar der HSG zugeteilt, die nach der bitteren Niederlage gegen die TSV Asperg im letzten Spiel auf Wiedergutmachungskurs aus war.
Dementsprechend motiviert starteten die Neckartäler auch in die Partie und konnten nach dem ersten Tor der Begegnung die Führung bis zum 4:1 ausbauen (3‘).
Danach verpasste man es die bis dahin zufriedenstellende Leistung aufrecht zu erhalten und fing infolge einiger Unstimmigkeiten im Abwehrverbund leichte Gegentore, sodass die Hausherren beim 4:4 (6‘) ausgleichen konnten.
Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte konnte die HSG zwar immer wieder in Führung gehen, die Antwort der HB Ludwigsburg kam aber direkt im darauffolgenden Angriff.
So entwickelte sich ein knappes Spiel, welches man erst in den Schlussminuten der ersten Spielhälfte für sich entscheiden konnte.
Mit einer 14:19 Führung ging man anschließend in die Pause.
Zwar hatte man sich in der Halbzeitpause vorgenommen das Spiel endgültig für sich zu entscheiden und die Punkte souverän mit nach Hause zu nehmen, umgesetzt werden konnte der Plan allerdings überhaupt nicht.
Ganz im Gegenteil.
Die HSG mit einer weiterhin viel zu passiven Abwehr kassierte ein Gegentreffer nach dem anderen – teilweise auch ohne Körperkontakt zum Gegenspieler und brachte so die Gastgeber wieder zurück ins Spiel, welche beim 19:21 (37.‘) gefährlich nahe am Ausgleich waren.
Mehr ließ die Truppe um Trainer Costica Neagu zum Glück nicht mehr zu und so konnte man sich am Ende mit 30:32 über die Zeit retten.
Jetzt gilt es sich noch einmal zu sammeln um sich im Pokalspiel am kommenden Mittwoch gut zu verkaufen, ehe die Regenerationsphase über die Winterpause beginnt.
Gespielt wird am Mittwoch, den 2.12 um 20:30 in Benningen.

Die HSG bedankt sich bei Nico Löwenstein und Jan Müller (Beide 2.Mannschaft) sowie den mitgereisten Zuschauern für die Unterstützung.
Es spielten: Vogelgsang (Tor), Müller ,Kopp(1), Kühn(10), Galluccio(5), Helmreich(3), König(4), Löwenstein (1), Kraft (3), Gehrmann(5/3)
Trainer : Costica Neagu

Zurück

Einen Kommentar schreiben