29. Januar 2018 (Kommentare: 0)

27.01.18 M1: SV Ludwigsburg-Oßweil - HSG Neckar FBH 22:24(12:11)

Das Spiel auswärts in Oßweil wurde von Trainer Frank Gehrmann als richtungsweisend und wichtig für die Tabellensituation eingeschätzt. So hieß die Marschroute für die erste Herrenmannschaft am Samstagabend zwei Punkte gegen die Oßweiler zu holen.

Das Spiel begann zunächst ausgeglichen (3:3) 7. Minute. Anschließend konnte sich die Abwehr der HSG gut sortieren und im Angriff wurden die Chancen auch genutzt. Daraus entstand ein 0:3 Lauf für die Gäste, der durch eine Auszeit der Oßweiler unterbrochen wurde (3:6) 11. Minute. Danach agierten die Hausherren in der Abwehr sehr offensiv und mannbezogen. Die HSG schien zunächst überrascht und die Oßweiler konnten den Vorsprung verkürzen (9:9) 21. Minute. Bis zur Halbzeit blieb das Spiel spannend, keine der beiden Mannschaften schaffte es, sich abzusetzen und die Teams gingen mit 12:11 in die Halbzeit.

Nach der Pause wollte sich die HSG nun durch konzentriertes Angriffsspiel und weiterhin geschlossener Abwehrarbeit vom Gegner absetzen. Dies konnte jedoch nicht wirklich umgesetzt werden. Immer wenn die Gäste die Chance hatten, die Führung auf zwei, oder mehr Tore auszubauen, schloss man den Angriff ohne Tor ab und Oßweil zog wieder nach (15:15)40Min., (16:18) 44.Min, (18:18) 46.Min. So blieb es bis zum Ende eine knappe Partie, die die HSG aber knapp zwei Minuten vor Ende mit dem 21:23 vorzeitig für sich entscheiden konnte. Zum Ende des Spiels betrug der Spielstand dann 22:24.

Die Herren 1 der HSG haben nun wieder ein ausgeglichenes Punkteverhältnis von 15:15 Punkten und stehen weiterhin auf dem 7. Tabellenplatz der Handball Bezirksliga. Gespielt wird erst wieder am Samstag, den 24.02.2018 um 19.30 Uhr in Benningen gegen Marbach.
Die HSG freut sich über lautstarke Unterstützung.


Für die HSG spielten: Schimke, Vogelgsang (Beide im Tor), M.Gehrmann(1), Aupperle(2), Kühn(6), Cokesa(1), Hagel, Heim(8/7), Böhringer(2), F.Kraft, Löwenstein, T.Kraft, Fischer(3), S.Gehrmann(1) 

Trainer : Frank Gehrmann

Zurück

Einen Kommentar schreiben