26. Oktober 2015 (Kommentare: 0)

25.10.2015 M1 HSG Marbach-Rielingshausen – HSG Neckar FBH 33:33

Spannend – Spannender – Lokalderby !

Es war wieder soweit – Die HSG Neckar traf im 5.Saisonspiel gegen den bis dahin verlustpunktfreien Lokalrivalen aus der Schillerstadt Marbach.
Die Vorzeichen vor dem Spiel waren eindeutig, die Schillerstädter nach makellosem Start mit 6:0 Punkten als einziges Team noch verlustpunktfrei, gegen die HSG Neckar mit zwar auch „nur“ 2 Gegenpunkten (6:2) - aber dafür mit einer Reihe von verletzten/angeschlagenen Spielern zu Gast in der Hardtwaldhalle in Marbach-Rielingshausen.
Nachdem man unter der Woche aufgrund von Erkrankungen nur eine Trainingseinheit absolviert hatte fiel zu allem auch noch Matthias Kopp aus, der ebenfalls von der Erkältungswelle erwischt wurde.
Immerhin konnte man nach absitzen der Sperre wieder auf Giuseppe Galluccio und Timo Kraft (Urlaubsende) zurückgreifen, die der Truppe um Trainer Costica Neagu beide zwei Wochen gefehlt haben.
Angepfiffen wurde das Spiel um 17:03 Ortszeit, bis die HSG Neckar nicht nur physisch sondern auch psychisch auf dem Feld angekommen war musste es erst 17:19 Uhr werden, denn gespielt wurde in den Anfangsminuten nur von einer HSG – der HSG Marbach-Rielingshausen, welche vor heimischen Publikum binnen 7.Minuten mit 6:2 in Führung gehen konnte und das Spiel in den Anfangsminuten absolut an sich riss.
Das sich die Neckartäler von Rückstanden in dieser Saison allerdings nicht beeindrucken lassen, bewiesen sie auch diesmal erneut und kämpften sich zum 10:10 ran (17.‘).
Es entwickelte sich ein umkämpftes und hitziges Spiel auf beiden Seiten, sodass keines der Teams entscheidende Akzente setzen konnte bis zur Halbzeitpause.
Mit einem knappen Rückstand von 17:16 (30.‘) und viel Redebedarf verabschiedete sich die HSG Neckar demnach in die 10-Minütige Halbzeitpause.

Dass HSG Neckar Coach Costica Neagu die richtigen Worte in der Kabine fand, zeigte sich bereits nach wenigen Minuten der Zweiten Spielhäfte.
Seine Jungs kamen deutlich besser eingestellt aus der Halbzeitpause und konnten mit dem 17:18 (31.‘) binnen 2 Minuten das Spiel drehen und die erste Führung seit der ersten Minute erzielen.
Folglich entwickelte sich ein enges Spiel mit zahlreichen Führungswechseln und ebenso vielen Zeitstrafen ( 15Stück) durch die hitzige Duelle in den Angriffs/ Abwehrreihen beider Mannschaften .
Kurz gesagt: Die Begegnung bot alles was man von einem richtigem Derby erwartet.
Beiden Mannschaften gelang es nicht ihre jeweiligen knappen Vorsprünge auszubauen und so endete das Spiel dank eines Treffers in der vorletzten Sekunde für die HSG Neckar FBH mit 33:33.
Ob das Unentschieden gerechtfertigt ist bzw. ob man von einem Punktgewinn oder einem Punktverlust sprechen kann, hängt sicher von der Seite des Betrachters ab.
Egal wie dieses persönliche Urteil ausfallen mag, muss man der Ersatzgeschwächten HSG Neckar dennoch anerkennen dass wieder mal die Aufholjagd gelungen ist und man sich in keiner Phase des Spiel hängen ließ, sondern über 60 Minuten gekämpft hat.

Vielen Dank für die tolle und lautstarke Unterstützung der mitgereisten Zuschauer.
Nächstes Wochenende spielt die HSG Neckar wieder aufwärts.
Diesmal gegen die Würtembergligareserve aus Oberstenfeld, welche im letzten Spiel den ersten Punkt der Saison einfahren konnte.
Gespielt wird am Sonntag, den 1.11 um 17:00 in der Sporthalle in den Bäderwiesen.

Für die HSG: Vogelgsang, Schimke ( Beide im Tor) , Kurz, Kühn(2), Galluccio(9), Hemlreich(4),König(4), Böhringer (3),Kraft(1), Gehrmann(10/6)

Zeitstrafen: 8-7
Spielfilm : 6:2(7.‘) , 10:10(17.‘), 17:16 (30.‘), 18:18 (32.‘), 20:20(36.‘),22:21(39.‘),24:26(47.‘), 29:28(53.‘), 30:31(57.‘), 33:33(60.‘)

Zurück

Einen Kommentar schreiben