18. Januar 2016 (Kommentare: 0)

17.01.2016 M3:HSG Neckar 3 - SV Illingen 44:29 (20:16)


Ein Heimsieg mit wahrer Torflut

HSG gegen Illingen ein Hochsicherheitsspiel? Beim Blick auf ein halbes Dutzend Polizeimannschaftswagen am Parkplatz der Kugelberghalle in Hoheneck hätte das vermuten lassen. Dabei wollte man ja nur Revanche für die Hinspielniederlage nehmen.

Bereits nach fünf Minuten führte die HSG mit 4:1 und hatte das sichere Gefühl, dass man dem Gegner nicht nur quantitativ sondern auch qualitativ deutlich überlegen war. Wenig später stand es aber plötzlich 6:6, da man in der Abwehr nicht immer richtig zupackte und manche abgefälschten Würfe im Tor landeten. Die HSG legte einen Zahn zu, schaffte nach 15 Minuten einen 12:8 Vorsprung, ehe – Duplizität der Ereignisse – die Illinger wieder egalisierten und gar 15:16 in Führung gingen. Schließlich nutzte man eine Auszeit, um sich wieder neu einzustellen. Nach dem Ausgleich schraubte man in den letzten 90 Sekunden der Halbzeit das Ergebnis auf 20:16.

Nach dem Seitenwechsel sorgte die HSG sehr schnell für klare Verhältnisse. Jegliche Ballverluste wurden mit verwandelten Tempo-Gegenstößen bestraft. Nach acht gespielten Minuten war mit dem 29:18 die Entscheidung spätestens gefallen. Das muntere Tore Schießen ging indes bis zum Endstand von 44:29 weiter.

Die Männer 3 werden sich am kommenden Samstag beim Drittplatzierten HSG Strohgäu in der Abwehr deutlich steigern müssen, um den 2. Platz abzusichern.


Es spielten:

A. Müller (TW), B. Eberhardt (TW), N. Reuschenbach (12/2), P. Licina (3), O. Schmitt (2), K. Zelic (5), C. Schäfer (3), M. Laufenberg (6), M. Schenk (4), H. Koch, C. Hess (3), M. Hoffmann, S. Hagen (3), D. Meyer (1), K. Warthon (2)

Zurück

Einen Kommentar schreiben