17. November 2015 (Kommentare: 0)

15.11.2015 M1 TSV Asperg – HSG Neckar FBH 26:25 (13:13)

Achterbahnfahrt der HSG geht weiter.

Auch im achten Spiel der Saison findet die HSG Neckar zu keiner konstanten Leistung und geht am Ende mit einer 26:25 Auswärtsniederlage verdient als Verlierer aus der Asperger Rundsporthalle.

Nachdem man die gesamte Woche nicht einmal vollständig trainieren konnte, ging es für die HSG Neckar am letzten Wochenende in der Rundsporthalle gegen die TSV Asperg um zwei wichtige Punkte und damit die Gelegenheit sich weiterhin im oberen Tabellenmittelfeld stabilisieren zu können.
Wohl noch in Gedanken beim Überraschungssieg gegen den damaligen Tabellenprimus der TV Sulzbach/Murrhardt starteten die Neckartäler mit vielen Unkonzentriertheiten im Angriff und einer schwachen Abwehrleistung in die Partie und kassierten dank ebenfalls ausbaufähiger Chancenverwertung der Gäste in der dritten Minute den ersten Treffer zum 1:0 in Rückstand.
Dank der schnellen Zweiten Welle konnte man den Rückstand binnen 18 Sekunden egalisieren (1:1) und bis zur 10.Minute mit 3:5 in Führung gehen.
Diese 2-Tore Führung hielt die HSG bis zur  19.Spielminute (7:9), ehe Asperg dank zweier Technischer Fehler der Neckartäler auf 9:9 ausgleichen konnte.
Zwar gelang es der HSG sich in den darauffolgenden Minuten wieder ein 2 Tore Polster zu erspielen (10:12, 24.‘) , dieses aber nicht in die Halbzeit zu retten (13:13 ,30.‘).
Nach der Halbzeitpause dann die Gastgeber die Spielbestimmende Mannschaft.
Die HSG-Abwehr nicht ansatzweise so kompakt wie im Topspiel der letzten Woche, lies die TSV Asperg ungehindert kombinieren und verbuchte direkt nach Wiederanpfiff den ersten Rückstand seit Spielminute Eins (14:13, 31.‘).
Auch wenn die Neckartäler immer wieder ausgleichen konnten, gelang es aufgrund der löchrigen Abwehr erst mal nicht das Spiel wieder an sich zu reissen und blieb weiterhin in Rückstand (22:20, 47.‘).
Unterstützt von einer 2-Minuten Zeitstrafe gegen die Gastgeber gelang den Neckartäler überraschenderweise mit einem 3:0 Lauf die erste Führung in der zweiten Spielhälfte (22:23 51.‘).
Diese Führung konnte aber nicht nur nicht über die Zeit gerettet werden, sondern man verlor das Spiel letztendlich sogar noch mit 26:25 gegen kämpferisch bessere Asperger.

Nun gilt es erneut die Kräfte zu sammeln und das letzte Spiel in 2 Wochen gegen Tabellenschlusslicht HB Ludwigsburg II für sich zu entscheiden um dann nach der Winterpause hoffentlich wieder auf die Langzeitverletzten Stefan Gerger und Matthias Haas sowie Tobias Schimke zurückgreifen zu können.

Für die HSG : Vogelgsang, Stöhrer ( Beide im Tor), Kurz(3), P.Vogel, Kopp, Kühn(1), Galluccio(7), Helmreich, Böhringer(2), R.Vogel, Kraft(1), Gehrmann(11/6).
Trainer Costica Neagu

Zurück

Einen Kommentar schreiben