11. Oktober 2015 (Kommentare: 0)

11.10.15 M1: HG Steinheim-Kleinbottwar – HSG Neckar FBH 22:27

HSG mit wichtigem Punktgewinn im zweiten Auswärtsspiel!

Am vergangenen Sonntagabend war es wieder soweit.
Die HSG traf auswärts gegen ihren heimlichen Angstgegner aus Steinheim/Kleinbottwar, der den Neckartälern schon in der vergangenen Saison zwei ganz bittere Niederlagen bescherte.
Die Gastgeber, bis dahin noch ohne Sieg in der aktuellen Saison, kamen besser in die Partie und konnten aufgrund zweier technischer Fehler der HSG direkt mit 2:0 in Führung gehen.
Erst der verwandelte 7-Meter durch Steffen Gehrmann brachte den ersten Zähler auf der Anzeigetafel der HSG (2:1, 3.‘), die sich in ungewohnter Aufstellung aufgrund der Ausfälle von Matthias Haas , Giuseppe Galluccio und Timo Kraft schwer taten gegen die 5:1 Deckung der Steinheimer.
Gelang endlich der hart umkämpfte Raumgewinn im Abwehrbollwerk der Gäste, so scheiterte man zahlreich am gut aufgelegten Torhüter der Gastgeber.
Glücklicherweise konnte die HG Steinheim-Kleinbottwar aus der Leichtfertigkeit der Neckartäler Chancenverwertung kein Kapital schlagen und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe (8:8, 9:9 , 10:10 ).
Nach der ersten Auszeit der Gastgeber (25.‘) wurde es schlagartig leerer auf dem Spielfeld.
Erst gelang der HSG erneut durch einen 7-Meter Strafwurf die 10:11 Führung (26.‘) , zusätzlich gab es für die Steinheimer auch eine 2 Minuten Strafe.
Die HSG allerdings nur 20 Sekunden in Überzahl, denn infolge zweier Foulspiele in der Abwehr und einem lautstarken Trainer wurden gleich 3 (!) , HSG – Akteure für jeweils 2 Minuten auf die Bank verwiesen.
Die doppelte bzw. kurzfristige dreifache Unterzahl konnten die Männer um Trainer Costica Neagu sensationell mit einem 1:1 beenden und sich dank einem der insgesamt 5 gehaltenen 7-Metern des HSG Keepers Tobias Schimke mit einer 11:13 Führung in die Pause verabschieden.
Nach der Pause dann ungewohntes Bild an diesem Abend.
Die Neckartäler standen tatsächlich mit 6 Feldspieler plus Torhüter auf dem Feld, ein Bild dass den Zuschauern gefühlt nur in den ersten 6 Minuten nach Spielbeginn bekannt vorkommen konnte.
Diesmal dauerte es allerdings nur Vier Minuten bis der nächste HSG’ler eine zweiminütige Zwangspause nehmen durfte.
Nichts desto trotz zeigten die Jungs aus dem Neckartal eine tolle Moral und starteten trotz der Unterzahl gut in die zweite Spielhälfte, in welcher man sich binnen neun Minuten eine 7-Tore-Führung erspielen konnte (12:19, 39.‘)
Bis zum 14:21 (42.‘) konnte man diese auch konstant bei 7 Toren halten, ehe die Gastgeber dank weiterer zahlreicher Technischer Fehler und Fehlwürfen bis auf 3 Tore rankommen konnte (21:24, 55.‘)
Doch diesmal konnte die HSG den kühleren Kopf bewahren und sich nicht zu überhasteten Aktionen führen lassen.
Damit gelang letztendlich der verdiente 22:27 Aufwärtserfolg und ein Stück weit auch etwas Genugtuung für die Niederlagen in der abgelaufenen Spielzeit.
Mit einem Punktestand von 4:2 Punkten findet sich die HSG aktuell auf dem 4.Tabellenplatz wieder, den man sich mit Großbottwar teilt.

Ein großes Dankeschön geht an Jan Müller, der zur Unterstützung von der Zweiten Mannschaft ausgeholfen hat.
Die HSG bedankt sich für die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Fans und läd alle zum nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag ein.
Gespielt wird um 18:45 in Benningen.
Gegner ist der Bezirksliga-Aufsteiger aus Weissach, der den Steinheimer in der vergangenen Woche einen Punkt klauen konnte.

Für die HSG : Schimke, Vogelgsang (Beide im Tor), Kurz (4), Kopp(2), Kühn(4), Müller (3), Helmreich(1), Böhringer(2), König (5), Gehrmann (6/5)

Zurück

Einen Kommentar schreiben