09. November 2015 (Kommentare: 0)

08.11.2015 M1: HSG Neckar FBH – HSG Sulzbach-Murrhardt 29:27 (16:14)

Beim Kirbespiel bleiben die Punkte daheim!

Nur eine Woche nach der enttäuschenden Auswärtsniederlage gegen Tabellenschlusslicht SKV Oberstenfeld II gelang den Neckartälern im Kirbeheimspiel der so wichtige Sieg gegen die Aufstiegsfavoriten aus Sulzbach/Murrhardt.

Dabei zeigten die Gäste in den Anfangsminuten deutlich warum sie als einer der wenigen Favoriten um den Aufstieg bezeichnet werden können.
Druckvolle Angriffe und eine starke Defensivleistung stellten die HSG in Blau gerade in den ersten Spielminuten vor schwierige Aufgaben und zwangen sie zu einfachen Ballverlusten und leichtsinnigen technischen Fehlern.
„Vorne keine Tore und hinten noch zu grün hinter den Ohren“ beschreibt die Spielsituation der Gastgeber in den ersten Minuten am Besten.
So war es auch nicht verwunderlich wieso man binnen 12.Minuten schon mit 3-Tore in Rückstand geriet (3:6).
Wer die bisherigen Spiele der Neckartäler jedoch weitestgehend verfolgt hat weiß, dass egal wie hoch der Rückstand auch sein mag – diese Mannschaft darf man nie abschreiben.
So auch diesmal.
Zugegebenermaßen brauchte der Neckarexpress etwas bis er richtig ins Rollen kam, aber dafür waren die Hausherren nach einem 3:0 Lauf beim Stand von 6:6 (15.‘) wieder von der Partie.
Es entwickelte sich eine enge Begegnung auf Augenhöhe, welche von den Zuschauern beider Seiten zusätzlich unterstützt und angeheizt wurde.
Die HSG Neckar festigte sich mit zunehmender Spielzeit, dennoch gelang es den Gästen immer wieder durch die Abwehrreihe der Hausherren zu kommen und Treffer zu erzielen.
Demnach konnte sich keine der beiden Mannschaften bis zum 11:11 (23.‘)bedeutend absetzen ehe sich die Neckartäler dank zweier schneller Ballgewinne mit 13:11 in Führung bringen konnten.
Als Reaktion auf diese kleine Überlegenheit war die HSG Sulzbach/Murrhardt zu einer Auszeit gezwungen, konnte aber die Führung der Neckartäler innerhalb Drei Minuten nach dem Timeout wieder egalisieren.
Beide Seiten lieferten sich bis zur Halbzeitpause einen offenen Schlagabtausch den die Heimmannschaft mit 16:14 für sich entscheiden konnte.

Gespannt wie selten zuvor sehnte man sich auf die zweite Spielhälfte der bis hierhin recht ausgeglichenen Partie.
Wird die Leistung der HSG Neckar wieder nachlassen wie eine Woche zuvor, oder hält die selbsternannten „ Rumpftruppe“ (9 Feldspieler + Torhüter) gegen die Prallgefüllte Bank der Gäste ( 12+2) auch in der entscheidenden Phase stand?.

Anfangs hatte es den Anschein man könnte das Spiel in Halbzeit zwei in sichere Tücher wickeln.
35 Sekunden gespielt – Tor für die Gastgeber – 3 Tore Führung (17:14).
Doch was wäre ein Spiel der HSG Neckar ohne eine Achterbahnfahrt an Emotionen?
Das dachten sich wohl auch die Spieler der Heimmannschaft und luden die Gäste durch viele Technische Fehler wie aber auch durch zahlreicher sogenannten „Halbchancen“ zu schnellen Toren ein.
Diese großzügige Geste nahm die HSG Sulzbach/Murrhardt dankbar an, verkürzte, egalisierte und zog mit 2 Toren in Front (20:22 /21:23 , 42.‘ / 44.‘).
Erst eine Zeitstrafe gegen die Gäste brachten die Neckartäler wieder ins Spiel.
Die Gastgeber mobilisierten nochmals alle ihre Kräfte und konnten dank eines 7:1 Laufs mit 28:24 in Führung gehen (56.‘).
Die Punkte ließ man sich diesmal aber nicht mehr nehmen, auch weil sich Christian Vogelgsang im Tor der HSG Neckar kurzfristig dazu entschied sein Tor zu vernageln und zahlreiche freie Würfe in den Schlussminuten parierte.
Zum Schluss stand ein 29:27 Sieg auf der Anzeigetafel der Benninger Au-Halle an den man sich sicherlich noch einige Zeit erinnern wird.

Die HSG bedankt sich bei allen Zuschauern für die großartige Unterstützung während des kompletten Spiels und lädt zum Auswärtsspiel in einer Woche ein.
Gespielt wird am Samstag, den 14.11.2015 in der Rundsporthalle in Asperg.
Anpfiff ist um 20:00.
Kommen sie zahlreich und unterstützen Sie die HSG wenn es wieder „Gemeinsam Stark“ durch die Hallen hallt.

Für die HSG: Vogelgsang (Tor), Kurz(1),Kopp(4),Kühn(1),Galluccio(6),Helmreich(1),König,Böhringer(4),Kraft(3),S.Gehrmann(9/5)
Trainer : Costica Neagu

Zeitstrafen 5 – 7
Spielverlauf : 1:3 (6.‘), 6:6 (15.‘), 8:10 (21.‘), 14:14(28.‘), 16:14(30.‘),18:15(35.‘), 20:20 (40.‘), 23:23(49.‘), 28:24(56.‘), 29:27(60.‘)

Zurück

Einen Kommentar schreiben